Smarte Waschmaschinen

Per WLAN, Smartphone Apps und Touchscreen ins 21. Jahrhundert

Samsung-Crystal-Blue-WW10H9600EW
Touchscreen & WLAN Anbindung mit Apps

Das Smart Home ist in aller Munde und so überrascht es nicht, dass immer mehr Waschmaschinen mit intelligenten Funktionen, Smartphone App und WLAN Anbindung auf den Markt kommen. Samsung war hier ein Vorreiter und hat bereits Anfang 2014 das Modell Crystal Blue WW9000 vorgestellt welches nicht nur durch ultra-futuristisches Design, einen farbigen Touchscreen sondern auch durch die umfangreiche Konnektivität in eine neue Ära aufbrach. Die Crystal Blue lässt sich per WLAN ins Heimnetzwerk einbinden und kann anschließend per Smartphone Apps gesteuert und überwacht werden. Dazu benötigt man die App „Samsung Smart Home“ aus dem Apple App Store oder dem Google Play Store. Die App ist für die Steuerung aller Samsung Smarthome Geräte konzipiert, sodass sie damit auch den Kühlschrank oder den Ofen fernsteuern können sofern sie die entsprechenden Geräte besitzen.
Doch auch die deutschen Hersteller sind nicht untätig. Siemens hat in seiner aktuellen Generation ebenfalls Smarthome Funktionalitäten integriert und bietet bspw. mit der Waschmaschine IQ800 WM6YH890 eine WLAN-fähige Premium-Waschmaschine welche sich ebenfalls per Home Connect App einfach bedienen lässt.

Miele bietet ebenfalls bereits Geräte mit Touchscreen Bedienung und Smartphone App an. Diese Geräte können zudem auch in das Smart Grid – das intelligente Stromnetz – eingebunden werden. Entsprechende Geräte sind mit SG ready gekennzeichnet. Die Idee ist so einfach wie clever: wenn Solar- und Windkraftanlagen wegen der Wetterlage zu wenig Strom erzeugen, erhöhen Energieversorger kurzzeitig die Preise. Die Geräte laufen dann nur wenn es wieder Stromüberschüsse im Netz gibt und der Preis sinkt. Allerdings benötigt man dafür drei Komponenten welche zusammenspielen müssen: intelligente Stromzähler (“Smart Meter”), entsprechende Elektrogeräte sowie ein flexibler Tarif. Als Vorzeigebeispiel sei das Modell WMV960 WPS genannt welches allerdings mit fast 2.000 EURO nicht gerade ein Schnäppchen ist.

Eine smarte Waschmaschine hilft dem Menschen und der Umwelt

Frühere Waschmaschinen haben einfach nur gewaschen während heutige Modelle die Befüllungsmenge analysieren und per Automatik Dosierung die richtige Waschmittelmenge errechnen. Auch die Anzahl der Programm ist größer geworden was auch unsere Programmübersicht zeigt. Durch die Vielzahl der unterschiedlichen Waschprogramme und Systeme wie das Siemens iDos können Verbraucher Energie, Waschmittel und damit Kosten sparen. Zudem schonen sie durch die Optimierung der Wasser- und Waschmittelmenge auch die Umwelt.